Menü

Sicherheit

Das Thema Sicherheit war für uns bei der Renovierung unseres Hauses und bei der Entscheidung für ein KNX-System sehr wichtig. Was nützt der Einbau von einbruchhemmenden Fenstern und Türen, wenn die Kellertüre zum Garten oder die Terrassentüre am Abend einfach nicht abgeschlossen ist.

Durch den Einbau von Fenstergriffen SecuSignal der Firma Hoppe, die zusammen mit Fenster- und Türkontaktschaltern auch über Eltako vertrieben werden, haben Sie Ihre Fenster und Türen unter Kontrolle und können die Zustände auf Ihrem Smartphone oder Tablet anzeigen. Die Verbindung funktioniert über EnOcean Funktelegramme, die Energie für das Absenden der Telegramme wird durch die Bewegung der Griffe und Schalter erzeugt. Sie benötigen keine Batterien. Über ein Gateway werden die Funksignale vom kabelgebundenen KNX-System empfangen und ausgewertet. EnOcean ist neben KNX ein weiterer herstellerunabhängiger Standard, die Geräte der Hersteller sind austauschbar. Infos zu den Fenstergriffen und zum Funkstandard EnOcean finden Sie auch auf der Webseite von Hoppe.

Bewegung


Neben der Kontrolle von Fenstern und Türen, die auf meiner Seite Komfort bereits beschrieben sind,  lassen sich mit Domovea auch die Bewegungsmelder einzeln oder zusammen aktivieren oder deaktivieren. Die Außenbeleuchtung sollte beispielsweise nicht ständig ein- und ausschalten, während Sie bei einem Glas Wein und Kerzenschein auf der Terrasse sitzen ... Eine weitere Funktion der Funk-Fenstergriffe und -Türkontaktschalter verhindert, dass die Jalousie bei Sonnenuntergang - gesteuert von der Wetterstation- vor der geöffneten Terrassentüre herunterfährt, während Sie noch draußen sitzen.

Kameras


Dass Sie mit Domovea auch noch vom Smartphone oder Tablet Ihre Kameras im Zugriff haben, ist selbstverständlich.

Unabhängig von der reinen Beobachtungsfunktion über Domovea oder eine andere Software, z.B. beim Feststellen von verdächtigen Geräuschen in der Nacht, sollten die Kameras mit einem Aufzeichungssystem in Verbindung stehen, das Bewegungen auf dem eigenen Grundstück dokumentiert und nach einer festgelegten Zeitspanne die Aufzeichnungen wieder überschreibt. Zu beachten sind hierbei die rechtlichen Grundlagen der Videoüberwachung in Deutschland. Eine Zusammenstellung von Hinweisen zum Thema finden Sie z.B. auf der Webseite von ABUS.

Welche Kameratypen ich einsetze, wie wir die rechtlichen Vorgaben einhalten, wie wir die Vernetzung gelöst haben und was sonst noch zu beachten ist, zeige ich Ihnen gerne im Rahmen meines Beratungsgespräches. 

An dieser Stelle noch eine Randbemerkung zu den Datenverbindungen. Wir haben an alle wichtigen Stellen des Hauses LAN-Kabel verlegt, um möglichst wenig über WLAN kommunizieren zu müssen. Für die Kameras mit POE, also Stromversorgung über das LAN-Kabel, für die anderen Verbindungen ohne POE. So halten wir die Belastung über WLAN niedrig und die Geschwindigkeit der Datenverbindungen hoch. Auch hier berate ich Sie gerne und empfehle Ihnen entsprechende Komponenten.

Mehr zu den Möglichkeiten von Domovea finden Sie auf der Seite Energie.

Alarmanlage

Wichtig ist, dass die intelligenten Möglichkeiten einer KNX-und EnOcean-Installation in Verbindung mit der Visualisierung noch keine VdS-geprüfte und zugelassene Alarmanlage ersetzen!

Ein Schritt weiter wäre z.B. die Gefahrenmelderzentrale GM/A8.1 KNX der Firma ABB, die sich gut an das System anbinden lässt und die VdS-Richtlinien für Klasse A, B, C sowie DIN EN 50131 Grad 1-3 und ISO/IEC 62642 Grad 1-3 erfüllt.

Bei Bedarf sprechen Sie bitte mit Ihrem Versicherer, welche Alarmanlage für Ihr Haus gefordert wird.